rmh0000i.png rmo0000i.png rmc0000i.png
"Realities" is Jen Brown's debut album. As the name suggests the album presents itself with a range of sound realities. Exceptional poetic music with an assortment of orchestral arrangements, minimalist tunes, somewhere between somber and awakening, frantic and calm, seeking and finding. Acoustic and catchy pop music with a whiff of Jazz, Classic and World Music flavored with sudden inconsistencies and unconventional surprises. Therefore it does not come as a surprise that the songs some of which are sung in German and some in English are occasionally accompanied by a bagpipe or a große choir.


„Realities“ heißt es, das Debütalbum von Jen Brown, der jungen Kölner Band um Sängerin und Komponistin Jenny Braunschweig. Ein Album das wie der Name verspricht, eine Vielzahl von Klangrealitäten darstellt. In der Besetzung Gesang, Klavier, Cello, Kontrabass und Schlagzeug präsentieren die vier Musiker auf ihrem Debüt poetische Texte, eingebettet in kleine und große Songs, teils orchestral, teils minimalistisch arrangiert, irgendwo zwischen Melancholie und Aufbruch, rasend und rastend, suchend und findend. Akustischer, eingängiger Pop mit einem Hauch von Jazz, Klassik und Weltmusik, durchzogen von ständigen Brüchen und unkonventionellen Überraschungen. So scheint es auch fast als selbstverständlich, dass in mancher ihrer zwölf Songs, die teils auf deutsch und teils auf englisch gesungen werden, auch ein Dudelsack und ein Gospelchor nicht ausgelassen werden.
website002001.jpg website002002.jpg
The New Album
Order now!

As heavy as lead and as light as a feather - that’s the voice of songwriter Jenny from Cologne, Germany, whenever she and her band enter the room, pervade it – and let it breathe deeply.
Jen Brown is a pop orchestra of four individualists: a voice with piano, a double bass, a cello and drums.
Within the music, the ensemble liberates itself and its surroundings, wavers and weeps, dances and dreams, hushes and screams.
After their 2012 debut, the second album “Rhythms of the Rain” was just released. It is a piece that lets it rain ten tracks long. The four musicians are dancing, soaked by cold raindrops, embracing warm landscapes of sound, and present themselves purified from the sweet-sticky popcorn of their time. They are dancing to Jenny‘s little tales about distance and closeness, truth and love, beginnings and endings, ghost towns and moon landings.


Bleischwer und federleicht ertönt die Stimme der Kölner Songwriterin Jenny, wenn sie mit ihrer Band Jen Brown den Raum durchdringt - und tief atmen lässt. Ein Poporchester aus vier Individualisten: einer Stimme mit Klavier, einem Kontrabass, einem Cello und einem Schlagzeug. Es spielt sich frei, schwebt und schreit, tanzt und schweigt, träumt und weint.
Nach ihrem Debüt in 2012 ist nun ihr zweites Album „Rhythms of the Rain“ erschienen, auf dem es zehn Tracks lang regnet.
Hier tanzen die vier durchnässt vom kalten Regen auf warmen Klangteppichen, gereinigt vom klebrigen Popcorn ihrer Gegenwart zu Jennys kleinen und großen Geschichten über Fernweh und Heimweh, Wahrheit und Liebe, Anfänge und Enden, Geisterstädte und Mondlandungen.
website002003.jpg
Rhythms of the Rain
Out Now!
Order now!
website002002.jpg website002001.jpg